Journalistische Sorgfaltspflicht: Eine Frage der Haltung

Wenn Du eigene Beiträge veröffentlichst, musst Du Dich an die Regeln der journalistischen Sorgfaltspflicht halten. Worauf Du achten solltest, bevor Du etwas veröffentlichst, lernst Du in diesem Modul.

Sobald Du eigene Beiträge veröffentlichst, z. B. auf NRWision, wirst Du journalistisch tätig. Auch wenn Du damit kein Geld verdienst, musst Du gründlich arbeiten und die journalistische Sorgfaltspflicht beachten. Dabei geht es um den Wahrheitsgehalt von Nachrichten. Wie kannst Du sicherstellen, ob die Tatsachenbehauptungen in Deinem Beitrag wahr sind? Wo fängt Deine eigene Meinung an? Hierbei helfen die 5 Mittel der Beweiserhebung, die Dir in diesem Modul ausführlich vorgestellt werden. Lerne hier die wichtigen Grundkenntnisse im Medienrecht kennen.

Worauf Du sonst noch bei der Veröffentlichung von Beiträgen achten solltest, erfährst Du in dem Modul „Recht: Was darf man in Bild und Ton veröffentlichen?“. Und um schon bei der Recherche seriöse Quellen erkennen zu können, schau in das Modul „Faktencheck bei der Recherche: seriöse Quellen erkennen“. Zudem hast Du die Möglichkeit, weitere Fragen in unseren Onlinesprechstunden zum Medienrecht zu stellen.

Inhalte:

  • Video: Art. 5 Abs. 1 GG
  • Die Grundlage im Grundgesetz
  • Video: Von Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen
  • Der Unterschied zwischen Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen
  • Tatsache oder Meinung?
  • Die journalistische Sorgfaltspflicht
  • Tatsachenbehauptungen – Wahr oder falsch?
  • Die fünf Mittel der Beweiserhebung
  • Video: Recherche und Nachrecherche
  • Recherche und Nachrecherche
  • Video: Zitattreue, Pflicht zur Vollständigkeit und Güterabwägung
  • Die Bausteine der journalistischen Sorgfaltspflicht
  • Zitattreue
  • Folgen eines Verstoßes
  • Video: Los geht’s